Navigation
Haus der Kulturen

Veranstaltungen

كنسرت گروه همایون | Freitag, 22.11.2019

Datum: Freitag, 22.11.2019

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 10 € / 15 €/ 20 €

Ticktes: https://www.ztix.de/event.php/3441013

-----------------------------

تور گروه موسیقی همایون در فرهنگسراي غير انتفاعي مالتزر. روز جمعه بیست و دوم نوامبر . منتظر ديدار شما عزيزان هستيم

تهيه بليط به صورت انلاين از وب سايت :

https://www.ztix.de/event.php/3441013

Weihnachtskonzert | Samstag, 14.12.2019

Samstag 14.12.2019

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: FREI

-------------

Hauptact „Mannella“ rocks:  Alfonso Mannella singt, schreibt Texte und sorgt für den Draht zum Publikum. Zwischen Songs über Landschaften, Träume (Roter Mohn), Zeiterscheinungen (Spam) und immer wieder Frauen (Schmetterling) finden sich politische Töne. Musik, Instrumente und Equipment sind vom Feinsten. Peter Knorr spielt eine bluesige Rockgitarre, Klaus Großmann an Bässen und Martin Ignatz (Drums) legen den perfekten Groove hin, auf dem Mannella nach Herzenslust surfen kann. Der Titelsong der CD „Zimt“ beschwört Jugenderinnerungen an die erste Liebe. Sixties-Psychedelia prägen „George und Quentin trinken zu viel“ über ungezähmte Jugend und Saturiertheit im Alter. „Der Mond gräbt sein Licht in dein Gesicht“ gerät zur Hymne aufs andere Geschlecht. Musikalisch bewegt sich die Band zwischen Rock, Blues und Balladen wie es Ihre Kinder einst vorgemacht haben.  www.mannella-band.de

Und außerdem: „Hubert Benz“ hat in Bad Kreuznach in den 70er Jahren in Rockbands mitgewirkt und mit „Ice“ 3 Schallplatten aufgenommen. Ende der 80er hat er die Gruppe 'Toy of Time' gegründet, die bis 2001 melodische Pop-Rock-Eigenkompositionen gespielt hat. bis 2010 hat er mit der Folkrockband „Daydream-Memory“ in der Mainzer ESG-Bar im 14-Tage-Rhythmus musikalische Gäste(AmyAntin,PanRa) eingeladen.

Michael Mehler als "De Hessemichel" ist ein Geschichtenerzähler alter Schule. Wie ein mittelalterlicher Herold lässt er seine Schelle läuten und verkündet Klatsch und Tratsch. Für Geschichten, die ein Herz für „Labbeduddel“ und „Doofköpp haben, hat er die Figur des „Hessemichel“ erfunden, die zwar nicht besonders schlau, aber auch nicht auf den Mund gefallen ist. In ihm spiegelt sich die Welt aus hessischer Sicht voller Rhythmik und Komik mit hessischem Entschleunigungseffekt.

„Hubert & Michel“ spielen Songs von den Sechzigern bis heute. Die ehemaligen Lehrer sind altgediente Folk und Rockmusiker Musiker aus Bad Schwalbach und Bad Kreuznach mit Stimmen, Gitarren, und einem Repertoire aus Melodien der Flower-Power-Zeitbis heute. Das Ganze wird garniert mit lustigen Geschichten über die Tücken des Alltags. www.michaelmehler.jimdo.com

 

Familienweihnachtssingen mit Jammin´Cool | Sonntag, 22.12.2019

Sonntag 22.12.2019
Beginn: 15:00 Uhr
Eintrittspreise*:
Kinder-Ticket: 5,- Euro
Erwachsenen-Ticket: 12,-- Euro
Familienticket 1: 1 Erw. und 1 Kind 15,-- Euro
Familienticket 2: 2 Erw. und 1 Kind 25,-- Euro
Familienticket 3: 2 Erw. und 2 Kinder** 30,-- Euro
jedes weitere Kind 5,-- Euro
Rentner: 8,-- Euro
Behinderte (ab 80% mit Nachweis): frei
* zzgl. VVK-Gebühren
-----------------------------
Familienweihnachtssingen mit Jammin´Cool im Haus der Kulturen in Mainz.
Jammin´Cool spielt seit 27 Jahren in ganz Europa und hat seine Fanbase in Mainz. Mit Ihrem
beliebten Gast Oliver Mager, der neben der Weihnachtsgeschichte auch den ein oder anderen Song
aus seinem Repertoire zum Besten geben wird, können sich die Mainzer auf einen erstklassischen
Nachmittag im Haus der Kulturen freuen. Seid dabei, wenn Weltoffenheit, Herzlichkeit und Solidarität
auf Weihnachtstradition trifft. GEMEINSAMES SINGEN!
Die Veranstalter freuen sich auf einen 4 Generationenchor von den Enkeln bis zu den Großeltern. Das
2 x 45min Programm wird durch die beliebte Mainzer Liveband begleitet und sicher auch souverän
durch deren Frontsänger geleitet. Liedtexte werden eigens dafür vorbereitet und stehen vor Ort zur
Verfügung.
An diesem Nachmittag sind die Familien mit Ihren Kindern der Star und dürfen sich auf die perfekte
Einstimmung auf Weihnachten freuen.
Einlass: 14:30 Uhr Beginn: 15:00 Uhr Ende: 17:00 Uhr
Eintrittspreise*:
Kinder-Ticket: 5,- Euro
Erwachsenen-Ticket: 12,-- Euro
Familienticket 1: 1 Erw. und 1 Kind 15,-- Euro
Familienticket 2: 2 Erw. und 1 Kind 25,-- Euro
Familienticket 3: 2 Erw. und 2 Kinder** 30,-- Euro
jedes weitere Kind 5,-- Euro
Rentner: 8,-- Euro
Behinderte (ab 80% mit Nachweis): frei
* zzgl. VVK-Gebühren
oder an der Tageskasse. Vorverkauf wird empfohlen!
www.reservix.de
Kostenfreie Parkplätze sind ausreichend vorhanden.
Die Buslinie 60, 61 und 63 hält direkt an der Veranstaltungslocation.
Haltestelle: Zur Alten Portland
Veranstalter: Heiko Schulz Productions, Bastion Philipp 9, 55131 Mainz
Location: Haus der Kulturen, Wormser Str. 201, 55130 Mainz

كنسرت گروه ماه | Sonntag, 08.12.2019

Datum: 08.12.2019
Eintritt: 20 €, 25 €
Beginn: 19 Uhr
Ticket & Info: 0173 953 7367 & 0152 144 78600

----------------

 

كنسرت گروه ماه به سرپرستي و اهنگسازي مجيد درخشاني.

همراه با پارگينگ مجاني و غذای ایرانی در فرهنگسرای بنیاد غیرانتفاعی بنیاد مالتزر

Lale Kocgün & Ensemble - Traditionelle mehrsprachige Musik aus Ost-Anatolien | Sonntag, 1.12.2019

Einlass: 16 Uhr
Beginn: 17 Uhr
Eintritt: 15 €

--------------------

Traditionelle mehrsprachige Musik aus Ost-Anatolien

Lale Kocgün und ihre musikalischen Begleiter: Yasemin Fil, Ali Erel und Bülent Meral spielen Lieder aus ihrer kurdisch alevitischen Heimat in der Region Anatolien. Die in Mainz geborene Sängerin spielt dazu auf der dreisaitigen Langhalslaute Tenbur, einem Jahrtausendealten Instrument, das mal gezupft und mal geschlagen wird. Nach Veröffentlichung ihres ersten Albums, nahm das Ensemble an zahlreichen Konzerten und Festivals wie z. B. dem Rudolstädter Weltmusikfestival teil. Mal melancholisch und besinnlich dann wieder temperamentvoll, präsentieren sie traditionelle Weisen in den Sprachen; türkisch, kurdisch, zazaki armenisch und sorani mit vorab kurzen Teilübersetzungen ins Deutsche.

Auch zu hören sind an diesem Abend Gastmusiker wie
Mustafa Yesilyurt, Eser Baki und Diako Nahid.

Mustafa Yesilyurt wurde 1965 als zweites von vier Kindern in der Provinz Sivas in der Türkei geboren. Seit 1982 lebt er mit seiner Familie in Berlin.
Seine Begeisterung für Musik zeigte sich bereits im Kindesalter, denn schon damals sang er Lieder aus seiner Region.
Nachdem er 1982 nach Deutschland kam, widmet er sich intensiver seiner Leidenschaft des Musizierens. Bis heute hat er vier Alben veröffentlicht, zahlreiche Konzerte gegeben und mit Musikern aus verschiedenen Ländern zusammen gearbeitet. Mit seiner Musik versucht Mustafa Yesilyurt eine Brücke zwischen Moderne und Tradition zu schlagen.

Eser Bakî stammt aus einer kurdischen Familie aus der Region Dêrsim. Geboren 1987 und aufgewachsen in Deutschland, kam er erst spät mit seinen kulturellen Wurzeln und Muttersprache Zazaki in Berührung. Mit 12 hielt er zum ersten Mal eine Bağlama (Langhalslaute) in den Händen. Durch seinen Mentor Mikail Aslanund jahrelanger Übung erlernte er die Kunst des Komponiere, die bisweilen den großen Komponenten und Dichtern aus Kurdistan vorbehalten war. Im laufe der Zeit gab er den Melodien die wie verlorene Seelen in seinem Kopf umher schwirrten eine Gestalt, und es entstanden Lieder wie Pirimden öğüt, Savila mi, und Payîzê zerya mi, die momentan auf verschiedenen Alben zu hören sind. Zurzeit befindet sich sein erstes solo Album in der Aufnahme. Hauptsächlich musiziert er auf seiner Mutter Sprache Zazaki um seinen Beitrag zu leisten die Sprache vor dem aussterben zu bewahren.

Diyako Nahîd, 1973 in Seqiz(Saghez)/ Ostkurdistan in einer musikalischen Familie geboren, lebt seit 1995 in Deutschland, beschäftigt sich mit Übersetzen und Sprachen, singt und tanzt nach der Tradition seiner Heimat und zelebriert die Renaissance des Kurdischen Tanzes. Die Begegnungen mit Künstlern wie Mikail Aslan, Cemîl Qocgirî und Lale Kocgün gaben ihm neue Möglichkeiten, sich in anderen, neuen Akzenten musikalisch auszudrücken. Er begeistert sich für den musikalischen Austausch verschiedener kurdischen Traditionen und setzt auf die Musik als Element des Zusammenlebens; tastet sich an Lieder der Nachbarvölker und Sprachen ran und entdeckt immer wieder vergessene Parallele zu der Eigenen. Sein Album „Pîredar“, ein Arrangement von Cemîl Qocgirî und Dilêr Hisên, ist in Produktion und wird voraussichtlich 2020 veröffentlicht. Zurzeit arbeitet er an der Übersetzung eines Buches aus dem Persischen, das sich mit der Geschichte und Entstehung des Alevitentum im Zagros-Gebirge befasst.