Navigation
Haus der Kulturen

Veranstaltungen

كنسرت گروه ماه | Sonntag, 08.12.2019

Datum: 08.12.2019
Eintritt: 20 €, 25 €
Beginn: 19 Uhr
Ticket & Info: 0173 953 7367 & 0152 144 78600

----------------

 

كنسرت گروه ماه به سرپرستي و اهنگسازي مجيد درخشاني.

همراه با پارگينگ مجاني و غذای ایرانی در فرهنگسرای بنیاد غیرانتفاعی بنیاد مالتزر

Lale Kocgün & Ensemble - Traditionelle mehrsprachige Musik aus Ost-Anatolien | Sonntag, 1.12.2019

Einlass: 16 Uhr
Beginn: 17 Uhr
Eintritt: 15 €

--------------------

Traditionelle mehrsprachige Musik aus Ost-Anatolien

Lale Kocgün und ihre musikalischen Begleiter: Yasemin Fil, Ali Erel und Bülent Meral spielen Lieder aus ihrer kurdisch alevitischen Heimat in der Region Anatolien. Die in Mainz geborene Sängerin spielt dazu auf der dreisaitigen Langhalslaute Tenbur, einem Jahrtausendealten Instrument, das mal gezupft und mal geschlagen wird. Nach Veröffentlichung ihres ersten Albums, nahm das Ensemble an zahlreichen Konzerten und Festivals wie z. B. dem Rudolstädter Weltmusikfestival teil. Mal melancholisch und besinnlich dann wieder temperamentvoll, präsentieren sie traditionelle Weisen in den Sprachen; türkisch, kurdisch, zazaki armenisch und sorani mit vorab kurzen Teilübersetzungen ins Deutsche.

Auch zu hören sind an diesem Abend Gastmusiker wie
Mustafa Yesilyurt, Eser Baki und Diako Nahid.

Mustafa Yesilyurt wurde 1965 als zweites von vier Kindern in der Provinz Sivas in der Türkei geboren. Seit 1982 lebt er mit seiner Familie in Berlin.
Seine Begeisterung für Musik zeigte sich bereits im Kindesalter, denn schon damals sang er Lieder aus seiner Region.
Nachdem er 1982 nach Deutschland kam, widmet er sich intensiver seiner Leidenschaft des Musizierens. Bis heute hat er vier Alben veröffentlicht, zahlreiche Konzerte gegeben und mit Musikern aus verschiedenen Ländern zusammen gearbeitet. Mit seiner Musik versucht Mustafa Yesilyurt eine Brücke zwischen Moderne und Tradition zu schlagen.

Eser Bakî stammt aus einer kurdischen Familie aus der Region Dêrsim. Geboren 1987 und aufgewachsen in Deutschland, kam er erst spät mit seinen kulturellen Wurzeln und Muttersprache Zazaki in Berührung. Mit 12 hielt er zum ersten Mal eine Bağlama (Langhalslaute) in den Händen. Durch seinen Mentor Mikail Aslanund jahrelanger Übung erlernte er die Kunst des Komponiere, die bisweilen den großen Komponenten und Dichtern aus Kurdistan vorbehalten war. Im laufe der Zeit gab er den Melodien die wie verlorene Seelen in seinem Kopf umher schwirrten eine Gestalt, und es entstanden Lieder wie Pirimden öğüt, Savila mi, und Payîzê zerya mi, die momentan auf verschiedenen Alben zu hören sind. Zurzeit befindet sich sein erstes solo Album in der Aufnahme. Hauptsächlich musiziert er auf seiner Mutter Sprache Zazaki um seinen Beitrag zu leisten die Sprache vor dem aussterben zu bewahren.

Diyako Nahîd, 1973 in Seqiz(Saghez)/ Ostkurdistan in einer musikalischen Familie geboren, lebt seit 1995 in Deutschland, beschäftigt sich mit Übersetzen und Sprachen, singt und tanzt nach der Tradition seiner Heimat und zelebriert die Renaissance des Kurdischen Tanzes. Die Begegnungen mit Künstlern wie Mikail Aslan, Cemîl Qocgirî und Lale Kocgün gaben ihm neue Möglichkeiten, sich in anderen, neuen Akzenten musikalisch auszudrücken. Er begeistert sich für den musikalischen Austausch verschiedener kurdischen Traditionen und setzt auf die Musik als Element des Zusammenlebens; tastet sich an Lieder der Nachbarvölker und Sprachen ran und entdeckt immer wieder vergessene Parallele zu der Eigenen. Sein Album „Pîredar“, ein Arrangement von Cemîl Qocgirî und Dilêr Hisên, ist in Produktion und wird voraussichtlich 2020 veröffentlicht. Zurzeit arbeitet er an der Übersetzung eines Buches aus dem Persischen, das sich mit der Geschichte und Entstehung des Alevitentum im Zagros-Gebirge befasst.

Workshop Poerty Slam von A-Z | Samstag, 05.10.2019, 06.10.2019 Sonntag und 26.10.2019 Freitag

Datum: 05.10.2019 Samstag 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
             06.10.2019 Sonntag   12:00 Uhr - 16:00 Uhr
             Poetry-Slam Abend:    26.10.2019 Freitag
Eintritt: Kostenlose
-------------------------------------

Schreiben ist deine Leidenschaft? Oder möchtest du erfahren, ob Schreiben deine Leidenschaft ist? Du möchtest deine Texte auf der Bühne mit anderen teilen?

Zwei Tage Workshop mit anschließendem Slamabend, den wirgemeinsam organisieren werden!

Gesellschaft für Kunst und
Kultur e.V.
www.gkk-mainz.de
WORKSHOP
POETRY
SLAM

Wann?
05.10.´1 9 Samstag 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
06.10.´19 Sonntag   12:00 Uhr - 16:00 Uhr
Poetry-Slam Abend:    26.10. ´19 Freitag

Schreiben ist deine Leidenschaft?
Oder möchtest du erfahren, ob
Schreiben deine Leidenschaft ist?
Du möchtest deine Texte auf der
Bühne mit anderen teilen?
gefördert durch:
Zwei Tage Workshop mit
anschließendem Slamabend, den wir
gemeinsam organisieren werden!

Wo?
Haus der Kulturen
Wormser Straße 201
551 30 Mainz
von A-Z
Dann meld e dich zu unserem
kosten l osen Workshop an !
- BIS ZUM 30. SEPTEMBER ´ 1 9 -
Achtung : Wir haben begrenzte Plätze!

Interessierte können sich ganz bequem über folgende Mailadresse anmelden:

anmeldung@gkk-mainz.de

Rachelle Garniez | Mittwoch, 23.10.2019

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: TBA
Online Ticket: www.ztix.de/event.php/3301013
----------------------------


Rachelle Garniez

Die großartige Entertainerin Rachelle Garniez tat sich für ein New York Programm mit dem Bremer Amerikaner Willi Schwarz zusammen. Sie erarbeiteten ein Programm über NEW YORK. Es gibt keine Stadt der Welt über die so viele Songs geschrieben wurden und erstmals überhaupt wird es ein Multimedia-Programm mit Geschichten zu historischen Bildern von 1928 über die Stadt geben.

Rachelle Garniez - Accordeon, Piano, Guitar, Vocals
Willy Schwarz - Accordeon, Piano, Guitar, Vocals

Aus über 2000 Musiktiteln, die von NEW YORK handeln, haben die beiden Multi-Instrumentalisten ein faszinierendes Programm zusammengestellt. Dazu präsentiert der Autor des Buches New York "Past & Present" Ulrich Balß , Texte des Leipziger Buchbinders Theodor Trampler, der die historischen Fotos aus NEW YORK 1928 fotografiert hat.

Aus seinen Tagebuchbriefen schildert er die Eindrücke eines Deutschen, der aus Not mit Kamera und Fahrrad nach New York geht, um dort Geld für seine Familie in Deutschland zu verdienen. Garniez und Schwarz, Musiker mit einer langen Karriere und vielen internationalen Veröffentlichungen, erfahrungsreich in Zusammenstellen von Programmen für Theater und Bühne haben einen Abend konzipiert, der uns zurück reisen läßt in eine Zeit von vor 90 Jahren .Rachelle Garniez:gehört im "Big Apple" zum Kreis der besten Singer-/ Songwriterinnen.

Ihre außergewöhnlich virtuose Gesangsstimme ließ bereits Vergleiche mit dem "weiblichen Tom Waits" aufkommen, aber auch mit Joni Mitchell. Sie ist Multiinstrumentalistin: Sie spielt Akkordeon, Claviola, Klavier und Gitarre. 2013 bis 2015 war sie Mitglied bei Hazmat Modine und tourte mit Ihnen durch Europa und absolvierte insgesamt drei Tourneen mit den American Songbirds in Europa sowie mit div. Solo Programmen.

Bisher hat sie bei JARO zwei CDs unter eigenem Namen veröffentlicht:"Greetings from Dreamsville" und "Who is Counting". Dazu 3 weitere CDs mit den American Songbirds.

Willi Schwarz:Der als Sohn einer Deutschen und eines Italieners in den USA geborene Multi-Instrumentalist :"Ein musikalischer Weltenbummler", ist ein wacher Geschichtenerzähler. Er selbst lebte lange in Indien und ging u. a. mit Tom Waits auf Konzerttour quer über die Kontinente und veröffentlichte bei JARO: The Immigrant Orchestra "Home Away from Home" JARO 4273-2. Dazu sind seine CDs: Home + Jewish Music Around the World bei JARO erhältlich Ulrich Baß Musikproduzent / Labelchef von JARO und Autor der Bücher Lisboa und New York "Past & Present"legt mit seinen Büchern eine andere Blickrichtung auf die beiden Städten. Seine Bücher sind hochgelobt

 

Die Zollhausboys | Mittwoch, 16.10.2019

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: VVK: 21.30 €
Online Ticket: https://www.ztix.de/event.php/3311013
-------------------------------

Die Zollhausboys
MMM aus Aleppo, Bremen und Kobani

Mit Azad Kour, Ismaeel Foustok, Shvan Sheikho, Delyar Hamza featuring: Pago Balke & Gerhard Stengert. Vielleicht das Beste, was es zur Zeit auf der Bühne zum Thema Flucht, Heimat und Fremdheit zu sehen und zu hören gibt. Die Texte, die Botschaft, die Musik und der Tanz sind authentisch, professionell, berührend und heiter.

Die ZOLLHAUSBOYS sind eine Gruppe von vier jungen syrischen 'Bremer Neubürgern', die gemeinsam mit dem Schauspieler und Kabarettisten Pago Balke und dem Musiker Gerhard Stengert ein grandioses musikalisch-satirisches Projekt erarbeitet haben.

Das kurzweilige und abwechslungsreiche Programm mit fast ausschließlich deutschen Texten ist zugleich eine kulturelle Attacke gegen den Rechtspopulismus und gegen das Fremdeln gegenüber den Menschen, die hier gelandet und gestrandet sind. Die intensiven Erlebnisse der ZOLLHAUSBOYS berühren unser innerstes Empfinden und schaffen Verständnis mit nachhaltiger Wirkung.